Mythos: Verträge sind in Corona-Zeiten nicht bindend

Mobile Bühne
26. Dezember 2019

Warum gehen einige davon aus, dass Verträge mit Künstlern und Veranstaltungs-Dienstleistern aktuell nicht bindend sind?

Wir lieben das was wir tun aus ganzem Herzen!! Aber uns fehlt langsam ein wenig das Verständnis dafür. Wir sind zutiefst traurig, erschüttert und erschrocken darüber, was uns in den letzten Monaten oder auch Kollegen aus der Branche passiert ist, wenn auf die Einhaltung des Vertrages bestanden wurde. Von Beleidigungen, Beschimpfungen, bis hin zur Bedrohung (gerne mit Androhen von schlechten Bewertungen, überall erzählen, wie furchtbar, egoistisch man doch ist.

Natürlich haben wir Verständnis für die andere Seite, die diesen Vertrag mit uns geschlossen hat, diesen nun verschieben möchte, da die Feierlichkeiten nicht dem Wunsch entsprechend durchgeführt werden könnte.

Wir versuchen wirklich alles Mögliche, um gemeinsame kompromissbereite Ersatzlösungen zu finden, wie z.B.:

  • Wandeln des Vertrages von der gebuchten Leistung auf eine andere ähnliche Leistung, unabhängig vom Datum.
  • Eine kostenlose Verschiebung auf das nächste Jahr (gilt regulär als Neuauftrag)
  • Die Stornokosten als Gutschein für Ersatztermine oder Leistungen in 2021
  • Ersatzleistung in Form von Recording Aufnahmen oder andere Leistungen
  • diverse andere Vorschläge

Manche sagen jedoch auch die komplette Veranstaltung aus persönlichen Gründen ab.

Ja, wir haben Verständnis, dass es der anderen Seite durch evtl. Kurzarbeit nicht gut geht.

Ja, wir haben Verständnis, dass die Veranstaltung nicht nachgeholt wird, weil es euch ggf. zu viel geworden ist.

Ja, wir haben Verständnis für all Eure Sorgen und Probleme, wir sind ja auch nur Menschen!

Gerne würden wir allen sagen: kein Problem, wir verzichten auf das Geld, wir kommen auch ohne klar! Aber das geht nun mal nicht! Sowohl wir als auch unsere Zulieferer/Künstler bezahlen ebenso Miete, Lebensmittel, Versicherungen und all das was halt ebenso Geld kostet. Für fast alle geht es um die Existenz, um das Überleben! Und das größtenteils ohne staatliche Unterstützung wie Soforthilfe oder ALGII, da wir die Anforderungen größtenteils dafür nicht erfüllen.

Es liegt zurzeit kein behördliches Verbot vor und die meisten Verträge sind unabhängig von der Personenzahl geschlossen worden. Größere Veranstaltungen nach dem 31.10.2020 sind aktuell ebenfalls nicht verboten. Höhere Gewalt greift hier in beiden Fällen definitiv nicht.

Deshalb unsere Bitte: Verträge sind Verträge, sie sind bindend für beide Seiten. Sie geben Sicherheit. Andersherum können wir auch nicht einfach von dem Vertrag zurück treten, weil wir ein mulmiges Gefühl haben, mit so vielen Menschen in Kontakt zu treten.

Es sind Verträge genauso wie Leasing-, Miet-, Kreditverträge oder auch einfach Leistungen mit Verträgen wie z.B. Urlaub.

Wir haben Verständnis für Eure Situation, habt dieses jedoch auch bitte für uns, wenn wir gemeinsam nach einer Lösung suchen. DAS tun wir aus Kulanz und weil wir es möchten! Sollte keine Lösung gefunden werden, dann tut es uns leid, aber dann greift nun mal der vereinbarte, unterschriebene Vertrag.

An alle anderen wunderbaren Menschen, mit denen wir und alle anderen aus der Branche eine Lösung / Kompromiss gefunden haben:

DANKE!!! Danke aus tiefsten Herzen, dass ihr weiter diesen Weg mit uns geht… vielleicht nicht der, den ihr geplant habt, aber einen, der auf jeden Fall zum Ziel führt: eine gelungene Veranstaltung 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.